Monday, Dec. 22, 2014

Jugend-EM 2010: Deutschland vs. Italien 6:10

Von:

|

22. Juli 2010

|
Jugend-EM 2010: Deutschland vs. Italien 6:10

Jugend-Nationalmannschaft am BodenThe same procedure as every year….dieser Satz begleitet uns seit über 40 Jahren zu jedem Sylvester…aber mittlerweile könnte er auch zum Wahlspruch der Jugend Nationalmannschaft werden.
Wieder einmal gab es viel Lob von den anwesenden Baseball “Gurus”, wieder einmal heißt es gut gepielt, mit den Großen mitgehalten und sie am Rande einer Niederlage gebracht…aber wieder einmal steht die deutsche Jugend Nationalmannschaft am Ende mit leeren Händen da und muß an der Abstiegsrunde teilnehmen….The same procedure as every year.

Auch das heutige Spiel gegen die Italiener bildete da keine Ausnahme. Um ins Halbfinale zu ziehen, mußte dieses Spiel unbedingt gewonnen werden….aber genau an diesem “unbedingt” scheiterte, wie so oft, die Mannschaft.

Vor dem Spiel wurden noch einige grundlegende Änderungen in der Lineup von Headcoach Georg Bull vorgenommen. Der gestern völlig entkräftet wirkende Starting Catcher Kevin König wurde ins Leftfield versetzt, Marcel Jimenez spielte an der 3. Base und Lucas Dickmann auf der Postion des Shortstops. Somit bekam Starting Pitcher Luca Patsche von den Bonn Capitals seinen Vereins-Batterymate Rufio Schulz hinter die Platte. Leider harmonierte dieses Duo gerade im ersten Inning nicht besonders gut. Nach zwei schnellen Aus scorten die Italiener durch einen HBP, zwei Hits und drei Wild Pitches / Passed Balls zur 3-0 Führung.

Die deutsche Jugend zeigte sich aber in den folgenden Innings davon unbeindruckt. In den ersten drei Innings konnte im Nachschlag jeweils ein Run (Rufio Schulz / Kevin König / Marcel Jimenez) durch Hits von Kevin, Marcel, Markus Müller (RBI) und Rufio (RBI) zum 3-3 Ausgleich gescored werden. Luca Patsche fand seinen Rythmus und hielt die Italiener bis einschließlich dem 4. Inning scoreless. Im Nachschlag des 4. Innings ging Deutschland nach einem 2-Out Monstertriple von Rufio und einem RBI Single von Luca Patschke zum ersten Mal in Führung (4-3).

Die Italiener kamen in diesem spannenden und auch teilweise hochklassigen Spiel in der oberen Hälfte des 5. Innings postwendend zurück…Einige Walks und schön plazierte Hits der Italiner brachten ihnen nicht nur zwei Runs, sondern auch die erneute 5 – 4 Führung.

Ein RBI Double von Janis Muschik, der damit den gewalkten Mathias Downey nach Hause brachte und ein Sac Fly von Marcel Jimenez…und schon stand es im Nachschlag des 5. Innings 6-5 für die deutsche Mannschaft.

Im 6. Inning kam dann Kevin König für den bis dahin überragenden Luca Patschke für die letzten 6 Outs als “Closer” auf den Mound…aber leider konnte er die hochgesteckten Erwartungen nicht erfüllen….

Nachdem der erste Italiener gewalked wurde und ein Doubleplay durch kurzfristige Verwirrung in der Defense nicht geturned wurde, machte sich eine unerklärliche Resignation in der kompletten Mannschaft breit…man hatte als Außenstehender das Gefühl, als ob die Jungs durch die Bank Angst bekamen, es doch nicht zu schaffen.

Diese Resignation machte sich vor allem durch die Körpersprache einiger Spieler bemerkbar. Einige Hits der Italiener und ein Kevin König, der mehrere Pitches an seinem Catcher und Zimmerkameraden Rufio vorbei-“semmelte”….und plötzlich führten die Italiener mit 10-6.

Man merkte der Mannschaft während dieses Innings an, daß sie zunehmend den Glauben an sich verlor…hinzu kam noch, daß es keinen innerhalb der Mannschaft gab, der sie nochmals aufpeitschte….alle Motivationsversuche der Coaches während des Innings versickerten regelrecht. Auf dem Feld stand eine Mannschaft, die nicht mehr konnte…vor allem psychisch.

Da nutzte im Nachschlag des 7. Innings auch das Leadoff Single von Mathias Downey nichts….Janis Muschik schlug danach ins Doubleplay. Wie sehr die Resignation schon um sich gegriffen hat, zeigte sich daran, daß der unbedingte Wille fehlte, dieses Doubleplay durch einen harten Slide zu verhindern, sondern Mathias als Leadoffrunner sich mehr oder weniger seinem Schicksal ergab.

Ein Groundout zum Shortstop beendete nicht nur das Spiel, sondern auch die Träume der Spieler.

Morgen geht es gegen Belgien. Hier gilt es vor allem, sich die ersten Punkte für die am Donnerstag beginnende Abstiegsrunde zu sichern…neues Ziel: Platz 5

Diesen Artikel teilen

Ähnliche News

DBA gewinnt Pony und Colt Qualifier in Prag
DBA Junioren AllStars gewinnen Turnier in Montpellier
DBA Winterball 2012

About Author

Markus