MVBL: Rügen Predators gewinnen Spiel um Platz 3

Nach vielen Abgängen nun kompletter Neustart

Es war viel los bei den Raubtieren in den letzen Monaten. Nach sehr vielen (vor allem aus beruflichen Gründen) Abgängen wichtiger Mitglieder wie dem Vorsitzenden, der Kassenwärtin, des Trainers und einiger weiterer guter Spieler sah es zuletzt bereits nach nicht einmal einem Jahr so aus als würde die Geschichte des Baseballs auf Rügen ein jähes Ende nehmen. Nur dank Hilfe der Stralsund Crusader konnte man die letzten Spiele überhaupt noch zu Ende bringen. So auch am letzten Wochenende im Spiel um Platz 3. In Rostock kam es zum erneuten aufeinandertreffen gegen die Schwerin Diamonds, gegen die man bisher alle 3 Spiele gewinnen konnte. Dieses mal sollte es aber um einiges schwieriger werden – die Predators  durch die zahlreichen Abgänge schwächer als noch zu Saisonbeginn und die Diamonds um einiges stärker als noch vor 4 Monaten. Und so war das Spiel auch die ganze zeit über sehr ausgeglichen. Im 4. und eigentlich letzten Inning  lagen die Raubtiere bereits mit 9:5 in Führung als die Schweriner nochmal an den Schlag durften. 2 aus gleich zu Beginn ließen den Sieg so greifbar nah erscheinen das man nicht mehr mit voller Konzentration in der Abwehr stand und einige Fehler machte wodurch Schwerin in kürzester zeit zum 9:9 ausglich. Doch nicht nur das, denn Lars Reese hatte es bereits bis zur 3. Base geschafft und hätte nur noch das Home Plate erreichen müssen um den Sieg für die Diamonds in dieser Saison nach Hause zu holen zu müssen, doch durch ein Flyout, einem aus der Luft gefangenem Ball, konnte die Niederlage noch gerade so verhindert werden und es ging in die Verlängerung. Die Raubtiere zuerst am Schlag, mussten mit anfangs gleich 2 aus klar kommen und die Gefahr war nun groß nicht mal einen Punkt zu holen, doch dann konnten mit einigen guten Aktionen doch noch 4 wichtige Punkte eingesammelt werden bevor es in die Abwehr ging. Dort stand man dann souverän und ließ nur noch 2 Runs der Schweriner zu. Mit dem 3. und letzten Aus viel der gesamten Mannschaft ein riesen Stein von Herzen und alle lagen sich jubelnd in den Armen. „Mir kamen fast ein paar Tränen…“ sagte Marcel Rudolph, der vor einem Jahr mit dem Aufbau des Vereins begann und der bis vor 2 Monaten noch Vorsitzender war, bevor es ihn beruflich nach Hamburg zog. „Mein Herz gehört den Predators und es war mir ein Herzenswunsch dieses letzte Spiel im Raubtierdress zu gewinnen.“

Nach der Saison ist vor dem Neustart.

„Es gibt nun über den Herbst und Winter sehr viele Aufgaben zu bewältigen“ sagt Roman Niewrzol, der bereits von Anfang an dem Verein angehört. „Das Gute im Gegensatz zum letzten Jahr ist, dass wir nicht ganz bei Null anfangen. Wir sind bereist ei n Verein, haben alles wichtige an Material da was man als Baseballmannschaft braucht und auch mehr Mitglieder als vor einem Jahr. Sogar bereits 2 ausgebildete Umpire können wir vorweisen.“ Wichtig sind für die Predators nun vor allem neue Mitglieder um zu Saisonbeginn im April nächsten Jahres ein neues schlagkräftiges Team vorweisen zu können. Jeder der Interesse an diesem Sport hat, kann sich gerne über die Mail Adresse  roman.niewrzol@ruegen-predators.de informieren wann und wo dass nächste Training/Event statt findet. „Geplant sind auch Baseball Eventnachmittage an Schulen um neue Spieler zu rekrutieren, denn in der MVBL darf man schon ab 14 mit spielen, aber vor allem auch um Talente zu fördern, rechtzeitig in den Nachwuchs zu setzen und Kindern und Jugendlichen eine Alternative zu den üblichen Sportarten zu geben.“ Sagt Katti Borgwardt, neue Kassenwärtin der Predators. Vor allem aber auch organisatorisch brauchen die Raubtiere viel Unterstützung und freuen sich über jede Hilfe die sie kriegen können.

 

Schreibe einen Kommentar