Neuenburg Atomics jubeln

Neuenburg Atomics mit Doppelsieg gegen die Darmstadt Whippets

Zum Saisonauftakt der 2. Bundesliga-Süd mussten die Neuenburg Atomics zu Hause gegen die Darmstadt Whippets antreten. Dabei kamen die Atomics sehr gut aus den Startlöchern und konnten mit einem klaren Sieg im ersten Spiel und einer hart umkämpften zweiten Partie den Auftakt erfolgreich gestalten.

In der ersten Partie des Tages begann Janos Daroczi als Werfer für die Atomics. Er kontrollierte das Geschehen von Beginn an und konnte sich bis ins dritte Inning schadlos halten. Auf der anderen Seite war die Atomics Offensiv gleich hellwach und erzielte 8 Runs in den ersten drei Innings. Basehits u.a. von Janos Daroczi, Kim Müller, Maxi Güldner und Marc Bordelau sorgten für diese komfortable Führung.

Im vierten Inning antworteten die Gäste aus Darmstadt mit 4 Runs, nachdem die Atomics Defensive eine Unsicherheit zeigte und die Gäste sich insgesamt besser auf die Würfe von Janos Daroczi eingestellt hatten. Doch das sollte das einzig Zählbare für die Darmstädter in dieser Partie gewesen sein. Im weiteren Verlauf des Spiels konnte Janos Daroczi und die sichere Atomics Defensive die Gäste-Offensive in Schach halten.

In Inning vier und sechs brannte die Atomics Offensive anschließend ein Offensivfeuerwerk ab und erzielten insgesamt 18 Runs zum Endstand von 26:4 nach 7 Innings.

Das zweite Spiel des Tages begann wieder Janos Daroczi für die Atomics auf dem Werferhügel und in den ersten beiden Innings kontrollierte er die Gäste-Offensive mit seinen gezielten Würfen. Im Angriff gingen die Atomics gleich im ersten Inning mit 1:0 in Führung, nachdem Bernardo Marino durch einen Freilauf auf Base kam und Janos Daroczi ihn mit einem Basehit nach Hause schlug.

Die Gäste aus Darmstadt schienen die Niederlage aus dem ersten Spiel gut weggesteckt zu haben und antworteten im dritten Inning mit drei Runs durch Basehits von Michael Strassner, Jason Lillebo und Benjamin Uhl. Die Atomics egalisierten jedoch den 1:3 Rückstand postwendend durch Basehits von Bernardo Marino, Alex Adolf und Janos Daroczi. Kim Müller sorgte anschließend mit seinem Schlag für die 5:3 Führung der Atomics nach drei gespielten Innings.

Für die Atomics übernahm nun Bernardo Marino die Verantwortung auf dem Werferhügel und hielt im 4. Inning die Darmstädter Offensive in Schach. Einen weiteren Run erzielten die Atomics im vierten Inning nachdem Attila Loki durch einen Abwurf auf Base kam und Marc Bordelau ihn mit seinem Hit nach Hause schlug. Mit einer 6:3 Führung gingen die Atomics ins 5. Inning, doch diese Führung wurde durch Unachtsamkeiten in der Atomics Verteidigung verspielt und die Gäste glichen zum 6:6 aus.

Die Entscheidung fiel dann im 7. Inning zugunsten der Atomics, nachdem keines der beiden Teams im 6. Inning etwas Zählbares zustande brachte.

Bei einem aus kam Jeremy Schmitt mit einem Hit auf Base. Durch einen Fehler in der Gäste Verteidigung erreichte er bei zwei Aus das zweite Base. Die Gäste ließen anschließend Janos Daroczi mit einem absichtlichen Freilauf auf die erste Base. Kim Müller war nun der nächste Schlagmann und er entschied die Partie mit seinem Basehit, welcher Jeremy Schmitt den entscheidenden Run zum viel umjubelnden 7:6 erzielen ließ.