Westend 69'ers gegen Hamburg Stealers

Westend 69’ers zurück auf Platz 5

Mit einer tollen Teamleistung haben die 69’ers durch 2 Siege gegen den Tabellenführer aus Hamburg den 5.Tabellenplatz der Regionalliga Nordort zurück erobert. Mit nun 14 Siegen gegenüber 12 Niederlagen können die Holmer nicht mehr vom 5.Platz vertrieben werden, unabhängig davon, wie die beiden letzten Saisonspiele gegen die Elmshorn Alligators ausfallen. Elmshorn ist somit das einzige Team der Liga, welches noch nicht gegen die Holm Westend 69’ers auch verloren hat.

Auch wurde das Rennen um die Meisterschaft durch diese beiden Siege wieder Spannend. Parallel verloren die Alligators beide Spiele in Leipzig. Leipzig ist mit 18-8 an den Allis (17-9) vorbeigezogen. Die Stealers (16-7) haben jetzt noch 5 Spiele. 3 gegen die Berlin Dragons und 2 gegen Leipzig, die es somit selber in der Hand haben, mit 2 Siegen den Meistertitel zu holen. Die Allis haben nur noch theoretische Chancen. Dazu müssten die Stealers alle Spiele gegen die berliner Aufsteiger verlieren, aber die Leipziger zweimal schlagen. Achja, es wären auch beide Siege gegen die Holmer am 28.08.2016 nötig.

Die Stealers reisten mit nicht allzu vielen Auswechselspielern an. Sie wurden von einigen Spielern der 3.Mannschaft aufgefüllt. Bei den Holmern meldete sich Sascha Barz von der DL zum Einsatz zurück. Mit Freddy Ibs und Jan Stöven fehlte fast das komplette Outfield. Markus Wittke, der zu Beginn der Saison 2B spielte ist auch nicht wieder dabei. Oliver Ahlemann, gewöhnlich 1B, laboriert auch noch an einer Zerrung, hofft jedoch auf einen Einsatz in der nächsten Woche. Coach Opitz stellte Barz und Kruse – gewöhnlich Pitcher aber auch ein Allrounder – ins Outfield. Stefan Jensen übernahm dern Job an 2B.
Was am Sonntag bei Nieselregen begann entwickelte Sich zu zwei tollen Baseballspielen im Sonnenschein.

Spiel 1 ging mit 3-1 an die Gastgeber. Es entwickelte sich wieder das erwartete Spiel mit starken Defensiven. Erst im 6.Inning gelang Benjamin Köhler das 2-RBI-Double, der letztlich zum Sieg führte.
Spiel 2 schien erst eine klarere Angelegenheit zu werden, da der Hamburger Pitcher die Präzision in seinen Würfen fehlte. Im 5.Inning verloren die 69’ers allerdings kurz den Faden. Rechtzeitig konnte aber zu alter Stärke zurück gefunden werden, so dass am Ende auch hier ein Sieg mit 4-3 erzielt werden konnte. Für den 15 jährigen Marvin Kilic war es das erste Complete game auf dem Mound bei den 1.Herren. Hiermit hat er sich definitiv als Alternative zu den üblichen Starting-Pitchern Müller und Kruse ins Gespräch gebracht.

Spiel 1: Westend 69’ers gegen Hamburg Stealers 2

Mit Ziegenhagen stellten die Stealers wieder das junge Pitchertalent auf den Mound, der schon vor einigen Wochen keinen Run zugelassen hatte. Coach Opitz entscheidet sich im 1.Spiel für Max Müller auf dem Mound.
Dieser hat ein paar Startprobleme, kann sich aber auf sein Feld verlassen, das die Kontakte zu sicheren Aus verarbeitet. Die Hamburger Defensive macht einen noch besseren Job. 3 up – 3 down!
Müller gönnt dem Lead off ein BB. Die Defensive sorgt mit einem Kilioc-Jensen-Finck Doubleplay aber gleich wieder für klare Verhältnisse. Heute soll es keine Geschenke geben! Nach einem weiteren BB dann der erste Strikeout des Tages für Müller.

Müller kommt mit einem Single auf Base. Coach Opitz entscheidet sich, diese Gelegenheit zu nutzen. Benni Köhler opfert sich mit einem Bunt, bringt Müller damit jedoch auf 3B. Finck stellt Kontakt her und holt Müller so rein. Jensen mit Flyout im Centerfield. 1-0 Führung.

Bis zum Ende des 4.Innings ist das Spiel von sicheren Defensiven geprägt. Wenige Hits auf beiden Seiten, die Pitcher machen einen guten Job.
Top5 dann die kurze Schwächephase der 69’ers. Ein Single und ein misslungener Catch an 1B sorgen für 2 Runner. Ein Sac-Bunt bringt die Runner auf 2B und 3B bei einem Aus. Müller mit einem Wild Pitch bringt Unruhe. Er kann den Runner auf 3B jedoch aufgrund schnellen Handelns zum Abstoppen zwingen. Der Runnder von 2B erkennt das auch und dreht um. Müller erkennt die Chance dem Runner an 2B zu erwischen und feuert den Ball an 2B. Leider ca. 2m zu hoch. Während der Ball also ins Centerfield fliegt, geht der Runner von 3B. CF Köhler war jedoch zur Stelle und nahm dem Ball schnell auf und brachte ihn zurück ins Infield. Der Runner von 2B konnte so an 3B AUS getagged werden. EIn BB noch, bevor ein Flyout das Enning beendete und größeren Schaden verhinderte. 1-1
Bottom5 waren Schlagmann 7-9 nicht in der Lage auf Base zu kommen.

Top6 findet die Defensive wieder zu alter Stärke. Nur ein BB sorgt für einen Runner, der aber nicht scoren kann.

Bottom6 dann die entscheidende Phase des Spiels. Die Stealers zeigen Nerven und die 69’ers nutzen das aus! Kilic kommt auf Base, da der 3B Pentzin den Ball nicht unter Kontrolle bringt. Ziegenhagen gibt Priem 4 Pitches für ein Strikeout. Bei Batter Barz zeigt auch Ziegenhagen Nerven. Ein WP bringt Kilic auf 2B und Barz bekommt den eizigen BB des gesamten Spiels von Ziegenhagen. Nach langen Kampf geht Müller nach 8 Pitches Strikeout. 2 Aus. Nun muss es Benni Köhler richten. Und das tut er auch. den zweiten Pitch schlägt er in die Right-Centerfield-Gap. Genau zwischen CF unf RF. Sowohl Kilic von 2B als auch Barz von 1B können auf dieses Double scoren! 3-1! Der Popup von Finck beendet das Inning.

Top7 fehlen genau 3 Aus für den Sieg. Müller macht 2 Strikeouts, bevor er einen grounder zwar schnell aufnimmt, die 1B aber um ein paar Meter verfehlt. Runner auf 1B. Der Popup von Lüdemann hinter die 1B wird versucht von Kruse, Finck und Jensen zu fangen. Letzterer schafft das auch im zweiten Nachgreifen und das Spiel ist aus.
Nicht unverdient siegen die 69’ers und sorgen so wieder für Spannung im Kampf um die Meisterschaft.

Spiel 2: Westend 69’ers gegen Hamburg Stealers 2

Marvin Kilic steht erstmals zu Beginn eines Spiels auf dem Mound, dafür übernimmt Tobias Koenig seine Position auf 3B. Das Spiel ist geprägt von Fehlern der 69’ers und einer nicht allzu starken Leistung des Hamburger Starters Ben von der Thüsen.

Marvin beginnt super mit einem Strikeout. Auch wenn er nun einen Hit bekommt, kann das Feld die Punkte mit 2 weiteren sicheren Aus verhindern.
Von der Thüsen kommt sofort unter Druck. Ein Hit, ein BB und ein weiterer Single füllen die Bases. Zwar kann er sich mit einem weiteren Strikeout vorerst retten, es folgt aber ein BB für den ersten Run durch Priem. Jensen ist das dritte Aus, ale er dem Pitcher fast direkt in den Handschuh schlägt. 1-0

Top2 dann die ersten Fehler der Holmer. Runner kommt auf Base, weil SS Müllers Wurf das 1B verfehlt. Es folgt ein Single von Bäumer und ein SacBunt von Franke. Somit sind Runner auf 2B und 3B bei einem Aus. Fleming schlägt einen Run rein. Der Groundball wird von 2B Jensen falsch eingeschätzt und so ist auch der Runner safe. Der weitere Runner wird auf 3B gehalten. Es folgt ein Bunt. Dieser sorgt allerdings nicht für den Run. BAtter Ziegenhagen ist zwar Safe und kann auch den Runner von 1B auf 2B voranbringen, der Leadrunner an 3B wird allerdings getagged und ist raus. Ein Grounder des nächsten Schlagmannes sorgt für das dritte aus. Nur ein Run gescored! 1-1

Der eigene Angriff muss nun überzeugen! Kruse geht Flyout, Koenig mit einem schönen Single kommt auf Base. Kilic mit Hit, Priem mit BB füllen die Bases. Mit Barz am Schlag unterläuft dem Pitcher ein Wild Pitch, den Koenig sofort bestraft. Barzes Single holt Kilic rein. Müller kommt diesmal mit BB weiter, so dass die Bases wieder geladen sind. Diesmal hat Köhler weniger Erfolg und geht Strikeout looking. Schwabs Linedrive ist leider einen Meter zu tief, so dass der Shortstop ihn aus der Luft pflücken kann. 3-1 Führung
Top3 ein kleiner Aufreger. Durch Single kommt v.d.Thüsen auf Base. Stiehlt eine Base und wird von Guerre auf 3B gebracht. Bei nun einem Aus schlägt Olychefsky einen langen Flyball, der sich zum Scrifice Fly geeignet hätte. v.d. Thüsen versucht auch das Tag-Play. Ihm unterläuft jedoch der Fehler, zu früh loszulaufen. Schon bevor der Ball gefangen wurde, macht er sich auf den Weg. 3B Koenig ist aufmerksam und macht das Appeal-Play im Anschluss. 3.Out – kein Run!

Bottom3 lassen die Kräfte v.d.Thüsen auf dem Mound merklich nach. Einem BB folgt zwar ein Groundout. Dann kommt aber ein Hit von Koenig gefolgt von 2 Hit by Pitch an Kilic und Priem. Dadurch kommt der Run von Jensen rein und die Stealers reagieren. Centerfielder Guerra wechselt auf den Mound. Er bekommt das Inning ohne weiteren Run zuende. Ein Strikeout stellt die Weichen auf Wechsel. 4-1
Das 4.Inning bleibt diesmal ohne Runs. 1-2-3 für Kilic. Die 69’ers haben zwar Baserunner, können aber nicht punkten.

Top5 dann das „schwarze Inning“ der Holmer. Flemig mit einem Double über Köhler, wird von Ziegenhagen mit Sac Bunt auf 3B gebracht. Lüdemann mit einem Linedrive ins Rightfield. Ohl – mittlerweile eingewechselt – greift leider daneben. Der Run wär höchstwahrscheinlich eh reingekommen, aber der Runner wäre Aus – so leider nicht. Runner kommt bis auf 2B. Kilic unterläuft nun auch ein Fehler. EIn Wild Pitch bingt der Runner auf 3B. Als nächstes ein Groundout, ohne das der Runner scoren konnte. Guerra am Schlag unterläuft Shortstop Müller ein Wurf-Fehler. Guerra ist safe an 1B und der Runner von 3B macht einen run. Guerra stealed nun 2B. Priem versucht das zu unterbinden mit einem Wurf. Dieser wird von Müller nicht gefangen und Guerra läuft weiter auf 3B. Dieser Fehler bleibt ohne Konsequenzen, da Müller den nächsten Popup aus der Luft fängt und das Inning beendet. 4-3 Führung.

Das Team reagiert nun aber gereift. Auch wenn der eigene Angriff jetzt nicht mehr viel zustande bringt, besinnt sich die Verteidigung auf sein Können und spielt Inning 6 und 7 fehlerfrei zu ende.

Bericht: Westend 69’ers

Schreibe einen Kommentar