Marco Gennrich - Ingolstadt Schanzer

Ingolstadt Schanzer beenden Saison mit Niederlage

Am letzten Spieltag der Regionalliga Südost kassieren die Baseballer vom TV 1861 Ingolstadt zwei deutliche Niederlagen (0:10 und 3:10) bei den Gauting Indians. Die Schanzer hatten schon vor Spielbeginn ihr Saisonziel, Aufstieg in die zweite Bundesliga, erreicht. Mit 13 Siegen und 15 Niederlagen belegen die Ingolstädter den sechsten Rang.

Historisch waren die Spiele deshalb, weil sie auf absehbare Zeit die letzten der Regionalliga sein werden. Denn wie schon vor der Saison bekannt war, werden 2017 die vier deutschlandweiten Regionalligen mit den zwei Gruppen der 2. Bundesliga zu sechs regionalen Staffeln zusammengelegt. Dafür sind die Schanzer somit auch qualifiziert.

Trainer Matthias Rucker wollte die Niederlagen am letzten Spieltag nicht überbewerten: „Wir hatten gerade drei Wochen Pause und unser Saisonziel war schon erreicht. Da hat heute die nötige Spannung gefehlt.“

Das merkte man auch Pitcher Holger Koch an, der nach drei gespielten Durchgängen eine Schlagserie der Gastgeber hinnehmen musste. David Tietmann übernahm für den 32-Jährigen, doch die Indians erzielten wenig später die Zähler zum 10:0, was zum vorzeitigen Abbruch des ersten Spiels führte.

In der zweiten Partie sprang Routinier Marco Gennrich für den bereits in die USA zurückgekehrten Seth Powers als Werfer ein. Der 38-Jährige blieb ähnlich wie Koch ohne Fortune. Die Offensive der Schanzer kam erst im vierten Abschnitt in Gang, da waren die Gautinger allerdings bereits mit 8:2 davongeeilt.
„Ich bin zufrieden mit der Saison, weil wir mit der Verjüngung des Kaders begonnen haben und trotzdem unser Saisonziel erreichen konnten“, meinte Rucker anschließend. Doch die Herausforderung wird nach den Rücktritten der Veteranen Gennrich, Ralf Klein und Gregor Piehler nochmal größer. Den Schanzern steht eine schwierige Kaderplanung für die zweite Bundesliga voraus.

Schreibe einen Kommentar