Michael Huebner - Ingolstadt Schanzer

Ingolstadt feiert Sieg zum Einstand gegen Lauf

Ingolstadt (rma) Dramatik pur gleich im ersten Spiel der zweiten Liga bei den Baseballern vom TV 1861. Mit einer Aufholjagd im letzten Schlagdurchgang drehten die Hausherren das schon verloren geglaubte Auftaktmatch gegen die Laufer Wölfe. „Hey Jungs, keine Panik, das Spiel geht noch lange“, beruhigte Neuzugang Michael Hübner nach dem frühen 0:5-Rückstand. Der 24-Jährige wusste zwar nicht, dass er eine Stunde später den umjubelten Siegpunkt zum 6:5 hereinlaufen würde – doch er glaubte fest daran.

Die Schanzer begannen mit Holger Koch als Startwerfer. Der Routinier musste gleich im zweiten Durchgang das 0:1 verkraften. Wenig später setzte der kanadische Import Joe Germaine für die fränkischen Gäste noch einen oben drauf und beförderte den Ball für zwei weitere Punkte aus dem Stadion. Nach dem 0:4 durch Laufs Spielertrainer Jonas Buchholz übernahm Hübner als Werfer für Ingolstadt und hielt nach einigen Startschwierigkeiten die Laufer über den Rest des Spiels bei fünf Punkten.

Derweil kam die Ingolstädter Offensive langsam in Fahrt. Hübner selbst punktete nach einem schönen Treffer des zweiten Neuzugangs Keith Pastore zum 1:5 und Alex Rucker markierte das 2:5. Die Entscheidung fiel im letzten von neun Durchgängen. Max Mürling und erneut Rucker verkürzten auf 4:5 und erhöhten so den Druck auf die Laufer Feldverteidigung. Bei zwei Aus hatten die Franken den Vorteil auf ihrer Seite als der Schlag von US-Import Jake Carson scheinbar zu schwach getroffen wurde. Doch Laufs Philipp Weydenhammer griff am Ball vorbei. Max Schwab glich daraufhin aus und mit einem beherzten Sprint erlief Hübner auch noch den umjubelten Punkt zum 6:5-Sieg.

Im zweiten Spiel fanden die Schanzer allerdings offensiv keine Mittel mehr gegen US-Werfer Tyler Blackiston. Ingolstadts Gegenüber Jake Carson absolvierte fünf gute Durchgänge, wurde dann aber aufgrund des Jetlags entkräftet von Trainer Matthias Rucker vom Werferhügel geholt. Da die Schanzer im Angriff nicht mehr zulegen konnten, blieb es bei einer etwas zu deutlichen 1:9-Niederlage.
„Ich bin froh, dass wir mit der neuen Besetzung des Teams schon einen Sieg holen konnten“, meinte Matthias Rucker. Am Sonntag steht schon das nächste Heimspiel gegen die Haar Disciples 2 an (13 Uhr).