Baseball Hit

Chipmunks geht früh die Luft aus

Die zweite Vertretung der Bonn Capitals – deren erste Vertretung derzeit Primus der ersten Bundesliga ist – war dann doch eine Nummer zu groß für die erneut stark ersatzgeschwächten Chipmunks. Ohne Michael Altenscheidt, Daniel und Dennis Settino, Marian Rothe und Richard Ramon musste CoTrainer Michaelis direkt selbst als Werfer beginnen. Die Bonner, die mit einem großen Kader angereist waren, darin 6 Junioren und 4 Bundesliga Spieler aufboten, konnten mit diesen Pitches wenig anfangen und so übernahmen die Chipmunks vor heimischen Publikum die Führung, die bis zum 5 Inning auf 5:3 gehalten werden konnte. Doch in diesem begannen die Capitals gute und platzierte Schläge gegen Michaelis zu setzen und dieser wurde nach einem Homerun gegen Matthias Winklareth ausgetauscht. Doch Winklareth hatte keine Treffergenauigkeit und wurde bereits im kommenden Inning gegen Gerhard Kraczy ausgetauscht, zuvor jedoch brachten die Gäste bereits 12 Punkte auf das Scoreboard. Die Offensive der Chipmunks holte noch einmal zum Gegenschlag aus und brachte Ihrerseits 4 Runs zum 12:09 ins Ziel. Das folgende sechste Inning beendete dann die Hoffnung der Fans. Krajczy hatte ebenfalls kaum Kontrolle und die Bonner punkteten ohne eine Chance auf Gegenwehr der Gastgeber. In Ermangelung von Werfern übernahm Christopher Kretschmann den Hügel und konnte die Angriffsbemühungen der Bonner stoppen – diese hatten allerdings weitere 12 Runs erspielt. Im folgenden Offensivinning konnten die Chipmunks nur noch Ergebniskosmetik mit 2 Runs zum 24:11 Endstand betreiben.

Für Spiel 2 kamen dann noch rechtzeitig die Brüder Settino zum Anwurf. Als Pitcher begann Jan Salmann, dessen Würfe bei den Bonnern besonders gut ankamen. Viele wuchtige Schläge brachten Salmann in Bedrängnis und mit dem fünften Hitter wurde er am Ellenbogen getroffen und musste verletzt schon im ersten Inning ausscheiden. Für ihn übernahm Daniel Settino. Doch auch mit seinen Würfen kamen die Gäste gut zurecht und so musste Settino gleich zwei Homeruns in 4 Innings hinnehmen. Damit waren die Capitals frühzeitig auf 16:03 davongezogen. Erneut kam der Mangel an Wurfalternativen zum Tragen und Michaelis brachte sich selber auf den Hügel zurück. Er konnte erneut die Bonner Angriffslust stoppen und lies in den zwei noch folgenden Innings nur noch 4 Runs ins Ziel. Die Offensive der Chipmunks hingegen wurde vom dem sehr guten Bonner Werfer ausgeschaltet, so dass Spiel 2 ein vorzeitiges Ende beim Stand von 20:03 für Bonn erleben musste.

Coaches Corner: Fünf Innings hatten wir Bonn am Rande einer Niederlage, ehe uns die Luft ausging. Bemerkenswert jedoch war, dass wir nicht die Köpfe hängen gelassen, sondern uns noch einmal zurückgekämpft haben. Krajczy’s Comeback als Pitcher nach seiner Verletzung im Rücken war zu früh, so dass uns schon viel zu früh Optionen im Bull Pen gefehlt haben. Der starken Offense aus Bonn hatten wir somit wenig entgegen zu setzen. Auch im Spiel 2 haben wir anfangs sehr gut mitgehalten, doch der Schock durch die Verletzung von Jan Salmann saß tief und mit ihm haben wir auch einen Motor in der Offensive verloren. Die Bonner haben einen routinierten Ball gespielt, mit einem guten Kader aus erfahrenen Bundesligaspielern und sehr starken Junioren. Eine Messlatte für die Rückrunde und die kommenden Jahre für unser Team.

Kommenden Samstag erwarten die Chipmunks den Mitaufsteiger aus Neunkirchen zu Gast auf dem Temper Field – Anwurf zu Spiel 1 ist 13 Uhr.