Baseball Hit

Die Woodpeckers auf Höhenflug

Vergangenen Sonntag empfingen die Woodpeckers in ihrem Ballpark in Reutlingen die zweite Mannschaft der Tübingen Hawks. Dieses regionale Baseballduell war genau so überraschend wie das Wetter an diesem Tag. Anfänglich begann das Spiel mit bedenklich grauem Himmel. Entsprechend der Spielqualität der Achalmstädter entwickelte es sich jedoch zu bestem Sommerwetter und endete mit strahlendem Sonnenschein und verdient strahlenden Reutlinger Siegern. Die Tübinger Habichte reisten mit dem klaren Ziel an, in der Achalmstadt einen Sieg zu erringen. Hierzu setzten sie strategisch Joseth Hernández als Starting Pitcher ein. Dieser sollte die Spechte gleich von Spielbeginn an ausbremsen.

Hernández hatte jedoch bereits am Vortag im Spitzenduell der 2. Bundesliga Süd als Werfer fungiert. Gezeichnet durch Müdigkeit stellte er daher keine echte Gefahr für die Achalmstädter dar. Die Strategie der Habichte ging somit nicht auf. In den ersten drei Innings schafften es die Reutlinger Läufer stets auf Base, konnten jedoch keinen Punkt erzielen. Mit unermüdlichem Einsatz erreichten die Spechte dann im 3. Inning einen ersten Punkt auf der Anzeigetafel. Durch die gleichfalls sehr aktive Abwehr der Woodpeckers an diesem Tag hatten die Habichte auch nur einen kleinen Vorsprung von 3:1. Der Beginn des 4. Innings läutete dann die Wende ein. Reutlinger Starting Pitcher Markus Lambur wurde von Ex-Tübinger Spieler Jonas Heim auf dem Wurfhügel abgelöst. Genau zu dem Zeitpunkt als Tübingen wieder Läufer in eine aussichtsreiche Position gebracht hatten. Den Habichten gelang nach dem Pitcherwechsel jedoch nur noch ein weiterer Run. Hier begann der Höhenflug der Reutlinger Spechte. In der zweiten Hälfte des 4. Innings musste Ex-Reutlinger Spieler Marco Talmann sehr schnell 4 Punkte der Achalmstädter hinnehmen, bevor er sich in den Inningwechsel retten konnte. Kein guter Tag für den Tübinger Pitcher. Glanzleistung zeigte hingegen Reutlinger Pitcher Heim, der bis zum 9. Inning nur noch einen weiteren Run für Tübingen zuließ. Fulminant schickte Heim 8 Habichte per Strikeout direkt zurück auf die Bank. In der Offensive drehten die Spechte beflügelt von ihrem Erfolg noch weiter auf und punkteten kontinuierlich. Stolz bejubelten die Reutlingen Woodpeckers ihren Sieg gegen Tübingen mit einem Endpunktestand von 14:05 und platzieren sich wieder auf den 4. Tabellenplatz. Markus Lambur, Todd Bland und Jonas Heim punkteten jeweils 3 Mal. Herausragende Leistung zeigte in diesem regionalen Duell Markus Lambur mit 5 RBI, eine zu Punkten führende Schlagleistung, und war in diesem Spiel Hauptmotor der Reutlinger Offensive.
 
“Heute können wir zufrieden sein. Eine starke Teamleistung zeigt wieder einmal, dass wir in der Tabelle bislang zu weit unten eingeordnet sind”, beteuert Spielertrainer Jonas Heim. Nächste Woche am 02.07.2017 stellen sich die Spechte dem ungeschlagenen Tabellenersten in Ellwangen.