Die Spechte heben wieder ab in die Baseballlüfte

Letzten Sonntag hoben die Woodpeckers wieder in die Baseballlüfte ab, als sie das Tabellenschlusslicht Schwäbisch Hall Renegades in ihrem Ballpark in Reutlingen empfingen. Mit dem klaren Ziel vor Augen diesen Sonntag zu beweisen, dass sie das Fliegen nicht verlernt haben, dominierten die Spechte dieses Landesligaspiel von Beginn an. Bereits im ersten Abschnitt sorgten die Achalmstädter für klare Verhältnisse. Starting Pitcher Heim schickte die ersten Spieler des Gegners direkt per Strikeout wieder zurück auf die Bank. Auch in der Offensive zeigten die Reutlinger den Schwäbisch Hallern, wo es lang ging. Gleich 5 Punkte erzielten sie in der Offensivrunde der unteren Hälfte. Völlig losgelöst flogen die Spechte mit ihrer Taktik in ihrer Formation weiter und hielten den Gegner durch geschlossene defensive Höchstleistung immer kurz. Bis zum Ende des 3. Innings ging das Spiel kräftetechnisch ausgeglichen voran. Die Wende setzte abrupt im 4. Inning ein, als sämtliche Dämme bei den Schwäbisch Hallern brachen. Eine durch Ungenauigkeit beim Werfen geprägte Leistung der Renegades nutzten die Woodpeckers konsequent für sich aus und erhöhten auf einen Punkteabstand von 01:12. Aber dieser Punktestand war den Reutlingern noch nicht genug. Getrieben vom Ausrutscher der vorangegangen Woche gegen Tübingen ließen die Spechte keine Sekunde Konzentration und Motivation missen. Nach insgesamt 10 geworfenen Strikeouts übergab Jonas Heim an Pitcher Markus Lambur, der wiederum nur einen weiteren Punkt des Gegners in der oberen Hälfte des 5. Innings zuließ. Auch die Offensive der Achalmstädter legte noch eins oben drauf und punktete weitere 5 Mal. Die ungleiche Partie endete vorzeitig nach Mercy Rule mit einem Endpunktestand von 02:17 für Reutlingen. Entspannt konnten die Spechte ihren wohl verdienten Sieg feiern und die Erfahrung der letzten Woche tatsächlich als Ausrutscher vergessen. Die offensiven Motoren dieses Baseballspiels waren, mit je 3 RBI – runs batted in – Reutlinger Spieler Todd Bland und Luca Roll. Auch Spieler Braniek zeichnete sich mit insgesamt 3 erzielten Punkten aus, genauso wie Heim mit 4 Punkten.

„Das gesamte Team trug gemeinsam zu dieser sehr guten Leistung bei, in dem sich jeder Spieler auf seine Aufgaben konzentriert hat“ erklärt Trainer Heim. „Nur so können wir gegen die restlichen Mannschaften aus dieser Liga bestehen und solche Ausrutscher von vergangener Woche gegen Tübingen vermeiden“ ergänzt Heim.

Die nächste Herausforderung erwartet die Reutlingen Woodpeckers am Samstag 12.08.17 in Tübingen, wenn sie sich erneut den Hawks stellen.

Das voraussichtlich letzte Spiel bestreiten die Spechte am 27.08.17 bei einem Heimspiel in Reutlingen gegen den Tabellenersten Ellwangen Elks.

Mit einer bislang ausgeglichenen Bilanz von 6 gewonnenen und 6 verlorenen Spielen wägen sich die Woodpeckers ihrem Saisonziel nahe und freuen sich auf einen erfolgreichen Ausklang der Saison.