Ingolstadt Schanzer mit Traumstart in die Saison

Ingolstadt (rma, 7233) Einen Saisonauftakt nach Maß in die 2. Bundesliga legten die Baseballer vom TV 1861 Ingolstadt gegen den letztjährigen Meister, den Haar Disciples 2, hin. Beide Spiele blieben mit 3:2 und 10:0 auf der Schanz.

Die erste Partie bot nicht nur einen spannenden Spielverlauf zweier gleichwertiger Teams, sondern auch ein für den Baseballsport eher seltenes Spielende. Ähnlich eines „Sudden Death“-Tors im Eishockey legte US-Boy Jake Carson einen Schlag zum Sieg hin. Mit seinem Treffer ins linke Feld verwandelte Carson die erste Chance in der Verlängerung, um Dayan Ramos zum 3:2-Siegpunkt nach Hause zu bringen. Danach war Schluss und nur noch Jubel über die Glanztat des Manns aus Seattle. „Sowas habe ich das letzte Mal in der High School geschafft“, erinnerte sich Carson. Der 25-Jährige beendete damit ein über weite Strecken aufregendes Spiel, da sich beide Verteidigungen wenig schenkten. Haar ging früh mit 1:0 in Führung. Holger Koch und Spielertrainer Dawson Yates drehten den Spielstand auf 2:1. Haars Ex-Nationalspieler Cedric Bassel glich daraufhin zum 2:2 aus, das bis zum Ende der regulär neun Spielabschnitte bestand hatte und im zehnten Durchgang durch Carsons Einzelleistung für Ingolstadt entschieden wurde.

Mit der Euphorie im Rücken gingen die Hausherren in die zweite Begegnung. Als Werfer startete eben jener Carson für Ingolstadt. Mit einer starken Leistung sicherte er nicht nur die Null für die Ingolstädter, sondern schwang sich so zum Mann des Tages auf. Die Ingolstädter brachten gleich drei Zähler zur Führung auf die Anzeigentafel und punkteten beständig. Die Schanzer gingen konzentriert ans Schlagmal. Die Neuzugänge Javier Sosa und Philip Ybarra stachen mit zusammen fünf Punkten aus der geschlossenen Offensivleistung aus. Nach sechs von sieben Spielabschnitten war vorzeitig Schluss, da eine zehn Punkte Führung das Spiel vorzeitig zugunsten des Führenden wertet.
Schon kommenden Sonntag kommt das Spitzenteam der Südost-Gruppe, die Regensburg Legionäre 2, zur weiteren Standortbestimmung in der noch jungen Zweitliga-Saison nach Ingolstadt.