Doppelsieg und zweiter Platz für Ingolstadt

Ingolstadt (rma, 7233) Die Zweitliga-Baseballer vom TV 1861 Ingolstadt konnten sich mit einem starken Doppelsieg gegen die bislang ungeschlagenen Laufer Wölfe für die derbe Schlappe gegen Spitzenreiter Regensburg rehabilitieren. Beide Spiele gingen mit 8:6 und 6:4 knapp aber verdient an die Mannschaft von Spielertrainer Dawson Yates: „In der Mannschaft war eine viel bessere Energie zu spüren.“ Dabei lobte der Kanadier besonders seine weiter hinten in der Aufstellung spielenden Youngster Nikola Bjelic und Julian Dambacher. „Beide haben spät im Spiel mit wichtigen Schlägen für die Wende gesorgt.“
Denn im ersten Spiel war es lange Zeit ausgeglichen 3:3, nachdem Lauf zuerst mit drei Zählern davonzog und Ingolstadts Keith Pastore mit einem fulminanten Homerun ausglich. Die Wende läutete im siebten Abschnitt Dambacher ein. Der 18-Jährige landete einen satten Treffer und konnte wenig später auf den Schlag von Dayan Ramos zur 4:3-Führung nach Hause laufen. Der eingewechselte Philip Ybarra und Yates erhöhten. Den Schlusspunkt zum 8:6 erzielte Bjelic auf einen Treffer von Dambacher. Holger Koch schaukelte als Einwechselwerfer die Führung nach Hause.
Auch im zweiten Spiel hieß der Spielstand lange Zeit 3:3. Ein Zeichen, dass sich beide Teams auf Augenhöhe bewegten. Die Entscheidung erzwangen die Hausherren im sechsten Durchgang. Und es waren wieder die beiden Eigengewächse Bjelic und Dambacher, die die 6:3-Führung erspielten. Werfer Jake Carson musste im letzten Spielabschnitt nochmal massivem Gegendruck der Laufer standhalten, behielt aber die Nerven und schickte den letzten fränkischen Schlagmann, Matthias Weydenhammer, mit einem Strikeout auf die Bank.
Damit stehen die Schanzer erstmals auf dem zweiten Tabellenplatz. Zum Abschluss der Heimspielserie der noch jungen Saison empfangen die Ingolstädter am kommenden Sonntag die München Caribes.

Foto: Julian Dambacher zeigte gegen Lauf eine starke Leistung (Foto: Rucker)