Hamburg Stealers setzen ihre Aufholjagd erfolgreich fort

Nur drei Tage nach dem klaren Doppelsieg bei den Berlin Flamingos gewann die Hamburg Stealers in der Baseball-Bundesliga am Sonntag auch ihre beiden Heimspiele gegen denselben Gegner. Mit 7:6 und 5:2 fielen die Ergebnisse gegen den Aufsteiger zwar etwas knapper aus, die Siege waren aber auch in diesem Fall verdient.

„Ich bin sehr glücklich, dass wir unsere gute Verfassung, die wir schon am Donnerstag gezeigt hatten, heute auch vor unserem eigenen Publikum zeigen konnten“, sagte nach den beiden Matches Tim Crow, der Headcoach der Hamburg Stealers, die nach nun fünf Siegen in Folge nun 6:8 Siege aufweisen und damit Tabellenfünfter der Bundesliga Nord bleiben. Dabei konnte der Rückstand auf den Tabellenvierten Paderborn (8:5 Siege) verkürzt werden. „Ich bin zuversichtlich, dass wir am kommenden Pfingstwochenende, wenn wir unsere Nachholspiele bei den Cologne Cardinals bestreiten, noch näher an den vierten Rang heranrücken werden“, sagte Crow weiter.

Im ersten Spiel am Sonntag gegen die Flamingos zeichnete sich als Starting Pitcher Simon Bäumer aus. Er ließ in fünf Innings nur fünf Hits und fünf Runs zu und warf sechs Strikeouts. Er musste einen 3-Run-Homerun des Berliners Maikel Azcuy hinnehmen. In der Offensive waren Jon Pawling mit drei Hits, zwei Runs und einem RBI, Michael Barrientos mit einem 2-RBI-Double und Callum Murphy mit einem Trible die erfolgreichsten Schlagmänner. Der Schwede Pontus Byström warf die letzten vier Innings, ließ drei Hits und einen Run zu. Auch er kassierte einen Homerun des Berliners Jimmy Kulawol. Aber er bewahrte die Ruhe und sicherte dem erst 16-jährigen Simon Bäumer den Win.

Im zweiten Match dominierte wieder einmal Dustin Ward als Starting Pitcher die gegnerischen Batter fast nach Belieben. 18 Strikeouts standen am Ende für ihn zu Buche. Zudem ließ er bei seinem Complete Game insgesamt nur vier Hits der Berliner zu. Darunter einen 2-Run-Homerun von Maikel Azcuy. Am Schlag zeichneten sich auf Seiten den Stealers Michael Barrientos mit einem Homerun und Michael Kujoth mit einem 2-RBI-Double aus.

Insgesamt standen die Spiele gegen die Flamingos noch unter dem Eindruck des tragischen Verkehrsunfalls des Berliner Spielers Ron Rodriquez vor einer Woche auf der Rückfahrt aus Paderborn. Bei der Kollision mit einem Geisterfahrer auf der A2 waren seine schwangere Ehefrau und das ungeborene Kind ums Leben gekommen und er selbst schwer verletzt worden.

Am 19. Mai treten die Hamburg Stealers die Nachholspiele in Köln gegen die Cologne Cardinals (12 und 15.30 Uhr) an. Am 2. Juni (13 und 16.30 Uhr) kommt es im Baseballpark am Langenhorst in Hamburg-Niendorf zu den Rückspielen gegen die Solingen Alligators.

Foto: Hamburg Stealers