Braunschweig Spotup 89ers: Siegteilung und Verletzungssorgen in Hannover

Die Spot Up 89ers können einen Sieg aus Hannover entführen. Mit einem deutlichen 14:8 und einem knappen 2:3 müssen sich die Baseballer des SV Lindenberg begnügen. Vorallem die vielen Verletzungen an diesem Spieltag bereitet den 89ers sorgen. Bereits im ersten Spiel verletzten sich Dominic Stripling und Remko Ahrens. Im zweiten Spiel musste auch Ingo Bergmann ausgewechselt werden. Trotz allem konnte man zwei gute Spiele abliefern.

Das erste Inning fing nicht gut an für den Hannover Regents Pitcher Tim Hartmann. Er musste sechs Punkte in kauf nehmen und den Regents selbst gelang gegen Leon Mühlen, Pitcher der 89ers, kein Run. Im zweiten Inning konnten die Regents durch einen Balk (Falsche Bewegung des Pitchers) ihren ersten Punkt machen. Florian Knölke überquerte die Platte. (6:1)

Im dritten Inning fingen die Sorgen der Spot Up 89ers an. Stripling sollte im Spiel bleiben und wechselte ins Outfield. Max Jaeger übernahm für ihn hinter der Platte als Catcher. Die Regents kamen nach Hits von Adrian Daues, Bradley Knight, Leo Cramer und Knölke bis auf einen Punkt an die 89ers ran. (6:5) Im vierten Inning war dann Schluss für Stripling nach einem Schwung an der Platte ging garnichts mehr und Sebastian Howen wurde für ihn eingewechselt. Stripling wird wohl auch länger ausfallen. (Verdacht auf Bauchmuskelzerrung)

Im fünften Inning legten die 89ers nach und bauten den Vorsprung wieder aus. Bei geladenen Bases konnte Bergmann mit einem schönen Linedrive den ersten Punkt nach Hause bringen. Renè Jecht-Gonzalez Groundout erhöte den Spielstand auf 8:5 und Jun Otsuki erhöhte mit seinem 2 RBI Single auf 10:5.

Leon Mühlen beendete mit einem Strike-Out das fünfte Inning für die Regents, die keinen Punkt erzielen konnten und Marvin Freise warf das Spiel ab dem sechsten Inning für die 89ers weiter.

Im siebten Inning wurde das Spiel entschieden. Bergmann (HP), Jecht-Gonzalez (2B) und Otsuki (BB) füllten die Bases für die Braunschweiger. Remko Ahrens brachte mit einem schönen Hit ins Centerfield zwei Läufer nach Hause und ein weiterer Run konnte auf einen Fehler die 89ers auf 13:5 davon ziehen lassen. Marc Hoffmanns Double erhöhte den Spielstand auf 14:5.

Ein weiterer Schock für die 89ers im achten Inning. Remko Ahrens musste ebenfalls mit einer Zerrung ausgewechselt werden. Für ihn übernahm Timm Strübing an der ersten Base.

Marvin Freise, Pitcher der 89ers, ließ bis ins letzte Inning nichts anbrennen. Auf Seiten der 89ers versäumte man das Spiel vorzeitig zu beenden und die Regents punktete im neunten Inning drei Runs, die den Sieg der 89ers aber nicht mehr gefährden konnten.

Coach Strübing musste im zweiten Spiel kreativ werden, da ihm von Beginn an zwei Offensivstarke Spieler fehlten. Auf dem Werferhügel standen sich Bradley Knight für die Hannover Regents und Sebastian Howen für die Spot Up 89ers gegenüber. Strübing und Hoffmann kamen im ersten Inning Läufer per Hit auf Base aber die 89ers konnten nicht den ersten Punkt erzielen.

Anders die Regents, Leo Cramer (2B) erzielte im ersten Inning die Führung auf den Hit von Christoph Mohr. Früh stand fest, dass diese Partie knapp und spannend werden würde. Im zweiten Inning erhöhten die Regents nach einem Wild Pitch auf 0:2. Der Pitcher der Regents Knight ließ bis zum vierten Inning nur zwei Hits der Gäste aus Braunschweig zu.

Pech hatten wieder die 89ers, da sich mit Ingo Bergmann, der dritte Spieler an diesem Tag verletzte. Christopher Mason übernahm für ihn im Rightfield.

Im vierten Inning gelang den Baseballern aus der Löwenstadt fast der Ausgleich. Hoffman kam per Single auf Base. Marvin Freises Double brachte die Läufer der 89ers in Scoring Position. Leon Mühlen schlug einen schönen Line-Drive die Linie im Rightfield entlang. Hoffman punktete locker. Die 89ers wollten das Spiel ausgleichen und schicken Freise von der dritten Base weiter. Er konnte an Home ausgeworfen werden, somit Spielstand 1:2.

Im fünften Inning stelten die Regents den alten Abstand wieder her. Der Sac-Fly von Cramer brachte Daues (2B) über die Platte. (1:3)

Marc Hoffman (4-6, 2 2B, RBI) erwischte einen hervorragenden Tag und legte zu Beginn des sechsten Inning los. Ein weiter Ball ins Outfield blieb zu Freude der Regents geradeso noch im Spiel. Hoffmann startete das Inning mit einem Leadoff Double. Jecht-Gonzalez brachte Hoffman bis zur dritten Base und Freise’s Opfer-Flugball brachte die 89ers wieder mit 2:3 ran.

Wieder ein wahrer Krimi im letzten Inning – Otsuki kam per Walk auf Base. Holte sich mit einem Steal die zweite Base und Mason’s schöner Hit brachte den Punkt zum Ausgleich an die dritte Base. Strübing’s Flyball ins Outfield konnte gefangen werden und die 89ers konnten die Regents auf der Zielgeraden nicht mehr abfangen. Endstand 2:3

Jetzt geht es am Pfingstmontag für die 1. Mannschaft weiter. Dann treffen die 89ers das letzte mal auf die Regents. Sorgen bereitet den Braunschweigern jetzt schon die Personaldecke. Wenn die Verletzungen kompensiert werden ist aber auch an diesem Spieltag alles drin.