Tübingen Hawks: Im Wechselbad der Gefühle

Die Hawks empfingen am Samstag,  09.Juni 2018 die Karlsruhe Cougars. Der Tabellenfünfte hatte bisher nur 4 Erfolge in der laufenden Saison verbuchen können und. Für den Tabellenführer sollte dies also eine lösbare Aufgabe darstellen. Starting Pitcher Benjamin Burkhardt musste im ersten Inning zwar gleich einen Run abgeben, hatte danach aber die Cougaroffensive gut im Griff. Die Gastgeber hingegen taten sich in der Offensive ein wenig schwer gegen den effektiv pitchenden Starter der Gäste. Erst im dritten Inning konnten die Hawks den Ausgleich erzielen, danach bestimmten beide Defensivreihen meistens das Spielgeschehen. Im fünften Inning übernahm Paul Kubina für Burkhardt auf dem Mound. Er tat sich am Anfang ein wenig schwer, hielt sich aber schadlos. Ein Inning später starteten die Gäste aus Baden allerdings ein Offensivfeuerwerk. Unterstützt durch ein paar Nachlässigkeiten in der Defense erzielten sie sechs Runs. Heiko Bradin hatte mittlerweile Kubina auf dem Wurfhügel übernommen, konnte die Cougarsoffensive nicht stoppen. Die Hawks ihrerseits haderten immer noch mit dem Pitcher der Cougars, der die Schlagleute mit seinen gezielten Würfen zur Verzweiflung brachte. 11 Flyballs produzierten die Hawks in dieser Begegnung, die allesamt im Handschuh des Gegners landeten. Heiko Bradin erwischte einen gebrauchten Tag und fand nie so richtig ins Spiel und wurde im siebten Inning durch Amandow Dossow abgelöst. Der tat sich etwas einfacher und ging Ende des Innings beim Spielstand von 8:1 vom Mound. Scott Novottny eröffnete das achte Inning mit einem Kracher ins Leftfield. Ein Standup Double beförderte ihn aussichtsreich auf die zweite Base. Ein Hoffnungsschimmer auf eine späte Rally keimte auf. Jedoch konnten die nachfolgenden Schlagleute nicht an seine Schlagleistung anknüpfen und er strandete auf der zweiten Base. 10:1 stand es nach 8 Innings, Jonas Pfannebecker übernahm im neunten Inning, jedoch blieb es bei den Hausherren bei der mageren Punkteausbeute von einem Punkt.

In der Spielpause musste Coach Alex Tufts sein Team neu einnorden um nicht mit einer doppelten Heimpleite den Spieltag zu beenden.

Tufts selbst startete wie gewohnt auf dem Wurfhügel im zweiten Spiel und hielt sich zunächst schadlos. Gespannt war man, wie die Habichte nun in der Offensive agieren würden. Und sie legten gleich fulminant los und luden die Bases. Darren Castillo als vierter Schlagmann entlud seinen ganzen Frust aus der ersten Begegnung und beförderte den Spielball bis an die Außenbegrenzung. Alle drei Runner kamen nach Hause und Castillo selbst auf die Dritte Base. Das war eine klare Ansage und als das erste Inning vorüber war, führten die Gastgeber mit 5:0. Die deutlichen Worte von Coach Tufts zeigten Wirkung. In der Folge zeigten sich die Gäste aus Baden beeindruckt von der Offensivleistung. Mit Tufts auf dem Mound, der bisher ungeschlagen in der Liga ist, und einer soliden Defense im Rücken bekamen die Cougars jetzt ihre Grenzen deutlich aufgezeigt. Das zweite Inning gestaltete sich von beiden Seiten als Nullnummer als im Dritten Inning Amando Dossow auf Base kam. Ihm folgte Felix Knapp aus dem Juniorenteam am Schlag und der fackelte nicht lange und schlug den Spielball weit ins Rightfield. Dossow scort zum sechs zu Null und Knapp gelangte bis zur dritten Base um einen Schlagmann später auf sieben zu Null zu erhöhen. Jetzt war allen Anwesenden klar, dass die Hawks die zweite Partie in gewohnter Weise dominierten und nicht mehr aus der Hand geben würden. Im vierten Inning konnten die Badener ihren ersten Run erzielen, das war aber nicht mehr als Ergebniskorrektur. Die Habichte erhöhten im vierten Inning auf 12:1 und da die Gäste im nächsten Inning keine weiteren Punkte aufs Scoreboard brachten, endete auch diese Partie vorzeitig nach dem fünften Inning aufgrund der Ten-Run-Rule. Alex Tufts musste nach 19 gespielten Innings (drei Spiele in Folge zu Null) wieder den ersten Run hinnehmen, ist aber weiterhin ungeschlagen.

Nächsten Samstag, den 16.Juni 2018 erwarten die Hawks den Tabellenzweiten, die Heidenheim Heideköpfe zum Spitzenspiel in der zweiten Baseballbundesliga Süd.