TV-Baseballer zeigen wieder zwei Gesichter

Beim Tabellenletzten der 2. Bundesliga Südost, dem Reserveteam der Haar Disciples, wollten die Baseballer vom TV 1861 ihren Doppelsieg aus der Hinrunde wiederholen. Doch wie schon in der Vorwoche gegen Augsburg zeigten die Spieler von Dawson Yates zwei Gesichter und holten so erneut nur im zweiten Spiel einen Erfolg (11:0). Das erste Spiel blieb bei den Hausherren (3:8).

Sportdirektor Holger Koch erkannte die Parallele zum letzten Spieltag: „Im ersten Spiel haben wir offensiv wieder nichts gerissen und verdient verloren. Und im zweiten Spiel gelingt uns dann wieder alles, was davor nicht klappte.“

Mitte der ersten Begegnung fiel die Vorentscheidung als die Ingolstädter sieben Punkte durch gute Schläge der Gastgeber hinnehmen mussten. Weil der eigene Offensivmotor nicht ansprang, konnten die Schanzer nicht mehr nachsetzen.

Was im ersten Spiel nicht gelang, klappte im zweiten. Ein Garant für Erfolg ist dabei zurzeit Co-Trainer Jake Carson. Der US-Amerikaner darf als Ausländer nur im zweiten Spiel des Tages werfen, tut dies aber seit Wochen mit Bravur. Zum sechsten Mal in Folge holte der Mann aus Seattle einen Sieg für die Ingolstädter und wird dabei immer souveräner. Gegen die Haar Disciples gelang ihm sogar das Kunststück, keinen einzigen Gegenpunkt zuzulassen – ein Shutout. Und auch mit dem Schläger in der Hand ist der 25-Jährige wertvoll wie er im vierten Abschnitt bewies. Durch seinen absichtlich kurz gespielten Ball erwischte er die Haarer Feldverteidigung auf dem falschen Fuß und ermöglichte so die vorentscheidende 5:0-Führung. Als Werfer ließ Carson Haar bis zum vorzeitigen 11:0-Abbruchsieg keine Chance mehr.

Mit dieser Siegteilung festigen die Schanzer zwar ihren dritten Tabellenplatz, müssen aber im kommenden Auswärtsspiel bei den Regensburg Legionären 2 endlich auch mal gegen die Oberpfälzer gewinnen, um nochmal eine Chance auf die Spitzenplätze zu bewahren.

Foto: Dayan Ramos bereit den Ball zu fangen (Foto: Rucker)