Spot Up 89ers lassen Wallbreakers keine Chance

Die Spot Up 89ers kehren mit zwei siegen aus Leipzig zurück. In beiden Partien ließen die Braunschweiger den Wallbreakers keine Chance auf einen Sieg und die 89ers fahren ihren vierten Sieg in Folge ein. Am Ende gab es zwei deutliche Siege mit 17:5 und 12:2.

Gleich zu Beginn konnten die Spot Up 89ers vier Punkte gegen den Starting-Pitcher der Wallbreakers Nelson Alamo erlaufen. Drei Walks und ein Error waren kein guter Start in die Partie für die Leipziger. Leon Mühlen auf Seiten der 89ers hatte hingegen keine großen Probleme. Zwei Strike-Outs und ein Ground-Out beendeten die Offensivbemühungen der Wallbreakers.

Im zweiten Inning fand auch der Pitcher der Leipziger besser ins Spiel und ließ nur einen Punkt zu. Timm Strübing (1B, SB) konnte auf den Single von Christopher Mason die Führung für die 89ers auf 5:0 ausbauen. Leon Mühlen hatte drei Innings lang alles im Griff und ließ nicht einen Punkt der Wallbreakers zu. Die Offensive der Braunschweiger war hervorragend aufgelegt. Sie konnte insgesamt 19 Hits erzielen und punktete in jeden Inning.

Im vierten Inning beim Spielstand von 9:0 brachten die Wallbreakers ihre ersten Punkte auf die Anzeigetafel. Bei zwei Aus ließ die Kontrolle bei 89ers Pitcher Mühlen nach. Zwei Walks an Nathaniel Hester und Benjamin Grzeganek brachten die Läufer auf die erste und zweite Base. Ein Fehler der Defensive ließ den ersten Punkt der Wallbreakers zu. Nicholas Youmans Hit sorgte für den zweiten Punkt – Spielstand 9:2.

Prompt reagierten die Spot Up 89ers mit einem Pitcherwechsel. Marvin Freise übernahm auf dem Mound für Leon Mühlen. Im fünften Inning zogen die Gäste aus Braunschweig weiter davon. Auch die Wallbreakers hatten ihren Pitcher gewechselt. Nico Punke gelang es aber nicht vier weitere Punkte der 89ers zu verhindern. Nach fünf Innings stand es 13:3 für die Spot Up 89ers.

Im sechsten Inning gelang den Wallbreakers noch ein kleines Highlight, in dem schon entschiedenen Spiel. Ryan Wholey konnte mit seinem Pinch-Hit 2 RBI Homerun ein ausgeglichenes Inning für die Wallbreakers feiern. (15:5) Nach zwei weiteren Punkten der 89ers und einem fehlerfreiem Inning der 89ers Defensive endete das Spiel nach sieben Innings mit 17:5. Die Offensive der Gäste aus Braunschweig ließ den Wallbreakers keine Chance. Beste Schlagmänner an diesem Tag waren Timm Strübing (3-5, 4 R,2 RBIs, 2B, 2 SB), Marc Hoffmann (2-5, 3 R, 2 RBIs, 2B, 3 SB), Christopher Mason (3-5, 2 R, 3 RBIs, SB) Danilo Zayas (3-5, R, 2 RBIs, SB) und Stefan Biertümpel (2-4. R, RBI, 3 SB).

Im zweiten Spiel konnten die Spot Up 89ers erneut überzeugen und sicherten sich auch im zweiten Spiel einen ungefährdeten Sieg. Wie schon im ersten Spiel starteten die Braunschweiger mit vier Punkten in die Partie. Pitcher der Wallbreakers Ryan Wholey musste sich erstmal ins Spiel finden. Am Pitching lag es aber nicht. Den Wallbreakers unterliefen zu viele Fehler, so das die Braunschweiger selbst bei zwei Aus immer wieder zu Punkten kamen.

Sebastian Kaluza pitchte für die 89ers. Er ließ nur im zweiten und dritten Inning jeweils einen Punkt der Gäste zu. Das zweite Inning konnten die Wallbreakers sogar für sich entscheiden und beim Spielstand von 4:1 sah es nach einem besseren Spiel der Wallbreakers aus. Nico Punke (1B) erzietlte den ersten Punkt der Wallbreakers auf den Double von Nelson Alamo.

Vier Punkte im dritten Inning sorgten dann aber im dritten Inning für die Vorentscheidung. (8:2) Im fünften Inning holten die 89ers die nötigen Punkte um auch das zweite Spiel nach Ten-Run-Rule zu beenden. Bei zwei Aus erlaubten sie die Wallbreakers drei Fehler und die Gäste aus Braunschweig gingen mit 12:2 in Führung. Die Defensive stand sicher und nach einem Strike-Out und zwei Ground-Outs feierten die Spot Up 89ers ihren vierten Sieg in Folge.

Somit festigen die Braunschweiger den zweiten Tabellenplatz und gehen jetzt erstmal in die Sommerpause. Am 4. August treffen die 89ers auf die Berlin Sluggers. In Berlin wird es eneut das Spitzenspiel der 2. Bundesliga Nord-Ost.